Happy (Single) Valentine’s Day!

Er ist nicht mehr weit entfernt, der Tag der Schokoherzchen, Romantikhotels, Herzchenkarten und Rosenblätter: Happy Valentine’s Day!!! (Den Konfettiregen aus Glitzerherzchen denkt ihr euch jetzt einfach dazu!) Der Eine liebt ihn, der Andere hasst ihn. Und ich? …

… ich liebe Überraschungen und ich liebe es, beschenkt zu werden! Aber viel mehr als Herzchenschokolade, Rosenblätter und schöne Worte auf einer hübschen Karte sind es meiner Meinung nach die Taten an den 364 anderen Tagen im Jahr, die für mich wahre Liebe ausmachen. Interessant wird es ja immer erst, wenn es schwierig wird, egal ob bei Alltagsproblemchen, oder Schicksalsschlägen. Dann zeigt sich, ob die Liebe Bestand hat und was tatsächlich hinter den ganzen schönen Worten und Schokoherzchen steckt.

Nach einem wunderschönen Valentinstag letztes Jahr mit meiner, wie ich damals mit fester Überzeugung glaubte, ganz großen Liebe, war diese, zack, ein paar Monate später weg. Die schönen, leeren Worte blieben in meinem gebrochenen Herzchen und auf der Karte zurück.

Liebesschwüre_ohne Namen

Mit dem Singleleben habe ich mich inzwischen angefreundet. Denn das Alleinesein hat ja auch sein Gutes. Ich habe viel reflektiert, sogar mit so einem Psychokram-Buch, dass ich vorher nie im Leben angefasst hätte, und habe dadurch eine Menge über mich selbst und meine Macken gelernt, weiß inzwischen sehr genau, was ich will und was nicht, bin niemandem Rechenschaft schuldig, kann spontan und solange ich will (und mein Chef es genehmigt) nach Italien, Vietnam, Südamerika oder Buxtehude reisen, probiere tausend neue Sachen aus und lerne dadurch viele neue Leute kennen.

Aber natürlich gibt es diese Momente. Momente, in denen ich schmerzlich daran erinnert werde, dass es doch irgendwie ganz schön ist, mit jemandem das Leben zu teilen. Das es schon schön wäre, sich bei einer gruseligen Folge „Walking Dead“ oder „Game of Thrones“ an jemanden kuscheln zu können, jemanden zu haben, mit dem ich über kleine, niveaulose und verrückte Insider-Witze lachen kann, der mich ungeschminkt kennt und trotzdem liebt, der meine Macken akzeptiert und sie nicht allzu ernst nimmt. Irgendwann wird dieser Jemand vielleicht in mein Leben treten.

Bis dahin habe ich für die niveaulosen Witze und Verrücktheiten meine Freunde (die besten der Welt!), genieße meine Freiheit und denke mir für all die Singles unter euch ein ScheissaufdenValentinstagunddiesenHerzchenkram-Alternativprogramm für den 14. Februar oder auch für die restlichen 364 Tagen im Jahr aus. Denn das Leben ist eindeutig zu kurz, um weinend und Trübsal blasend auf der Couch zu sitzen!

Schneegaudi

 „Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon, der in München wohnt!“

Das wusste schon der Münchner Autor Eugen Roth. Denn nicht nur, dass das Leben in München ein Traum ist, man kann auch hervorragend und schnell aus der Stadt in die Natur flüchten. Nach nur 1-2 Stunden Auto- bzw. Zugfahrt ist man mitten im Schneeparadies und damit in der perfekten Umgebung, um dem ganzen Herzchenkram aus dem Weg zu gehen. Also schnappt euch eure Singlefreund(inn)e(n) und ab in den Schnee! Egal ob beim Skifahren, Rodeln, oder Langlaufen mit euren Liebsten- Grübeleien kommen dabei garantiert nicht auf!

Neue Leute kennenlernen: ein Wochenende im Single-Hotel

Ihr habt keine Singlefreunde mehr? Schade, aber kein Grund zum Trübsal blasen. In Österreich gibt’s nämlich Abhilfe: das Single-Hotel Aviva richtet sich speziell an Singles und Alleinreisende. Hier habt ihr die Chance, Gleichgesinnte kennenzulernen. Vielleicht ist nicht unbedingt die große Liebe dabei, den Valentinstag verbringt ihr aber dank des angebotenen Freizeitprogrogrammes auf jeden Fall in Gesellschaft und nicht alleine. Und vielleicht ergeben sich sogar neue Freundschaften?

Urlaubsplanung auf der f.r.e.e

Was gibt es Schöneres, als den nächsten Urlaub zu planen! Wie praktisch, dass dieses Jahr genau am 14. Februar in München die „f.r.e.e. – Messe für Freizeit und Reise“ stattfindet! Also ran die Reiseprospekte und an den Strand träumen! Wer es etwas aktiver mag, kann schon mal einen Schnuppertauchkurs belegen, oder Kajaks auf der Kanu-Teststrecke ausprobieren.

Gruseliges Couching…

Falls ihr keine Lust auf Schneegaudi, Messen und ganz allgemein andere Menschen und Rausgehen habt und es euch doch auf die Couch zieht: Liebesschnulzen und Romantikkram sind tabu! Erlaubt sind Horror- und brutale Actionfilme! Hauptsache wenig Gefühl, ganz viel Gemetzel und viiiiel Blut! 😉 Mein Tipp: Shining! Wenn ihr danach immer noch traurig darüber seid, dass ihr nicht in einem romantischen Pärchen-Hotel seid, tja, dann weiß ich leider auch nicht weiter. 😉

Liebeskummer ist vergänglich …

Mädels, erinnert ihr euch noch an eure erste unerfüllte Liebe? Meine war Nick Carter von den Backstreet Boys. Ach ja, was war ich (unglücklich) verknallt! Bei jedem Konzert habe ich gehofft, dass sein Blick auf mich fällt und er sich unsterblich in mein 12-jähriges Ich verliebt. Nun ja, leider ist es anders gekommen (wie so oft im Leben). So erging es auch der Künstlerin Jessica Zaydan, die ein paar Jahre später sogar eine Ausstellung über ihre erste Teenie-Liebe und den späteren „Realitätstest“ gestaltet hat: „Never Break Your Heart“ gibt’s noch bis zum 14. Februar im Münchner Stadtmuseum zu sehen.

Nicht jede Beziehung endet glücklich …

Manchmal ist es tröstlich zu sehen, dass es auch andere Menschen gibt, denen Trennungen widerfahren sind. Im kroatischen Zagreb gibt es sogar ein Museum für gescheiterte Beziehungen: das „Museum of Broken Relationships„. Hier werden Objekte des Schlussmachens ausgestellt. Es können sogar eigene „Exponate“ eingereicht werden… Also auf geht’s nach Zagreb! Alternativ: Päckchen packen mit den schmerzvollsten Beziehungsandenken und gleich am 15. Februar zur Post bringen!

Tag der Liebenden  Tag der Freundschaft!

In Skandinavien wird übrigens nicht der Tag der Liebenden, sondern der Tag der Freundschaft gefeiert. Beschenkt werden alle Menschen, die einem am Herzen liegen. Diese Interpretation des Valentinstages finde ich weitaus schöner.

Zu guter Letzt eine sehr positive Nachricht: München ist die Single-Hauptstadt Deutschlands. Es gibt nirgendwo so viele alleinstehende Menschen, wie hier. Die Chancen stehen also recht gut, im Großstadtdschungel den passenden Deckel zu finden und nicht als Auflaufform zu enden!

In diesem Sinne verbringt einen wunderbaren 14. Februar, seid einfach glücklich mit euch selbst, wenn das Deckelchen noch auf sich warten lässt, und denkt daran:

Ihr seid nicht allein!

Freundschaft

0 Gedanken zu „Happy (Single) Valentine’s Day!“

  1. Irgendwie findet der Valentinstag nur virtuell für mich statt – also nicht im realen Leben sondern nur in der Webrung und den Medien…als Single hat mir es auch nicht so viel ausgemacht und jetzt bin ich mit einem Mann zusammen, der es glaube ich gar nicht richtig mitkriegt, wenn Valentinstag ist…ich mache die Liebe auch an anderen dingen im Alltag fest. Dieses Jahr werde ich aber mit meinen Mädels ganz ktischig in Brooklyn gehen…also eher den tag der Freundschaft feiern 😀

    1. Schöne Einstellung! Ich sehe das auch so. Ich brauche keinen Valentinstag, um die Liebe bewiesen zu bekommen. Dafür sind die 364 anderen Tage im Jahr aussagekräftiger. 😉 Erstaunlicherweise gibt es aber genug Menschen, die diesem Tag eine hohe Bedeutung beimessen. Ich wünsche dir jedenfalls einen ganz, ganz tollen Tag in Brooklyn mit deinen Mädels! 😊

  2. Dem Tipp „Museum of Broken Relationships“ möchte ich mich anschließen – tolles Konzept und echt gut gemacht! War mein persönliches Zagreb-Highlight. 🙂

    Happy Valentine’s Day…

    1. Ich hoffe, du musstest keine „Exponate“ da lassen, sondern konntest unbeschwert durch das Museum schlendern! 😉 Leider war ich noch nie da, aber die Idee finde ich großartig.
      Happy Valentine’s Day! 🙂

    1. Hihi, ja Frauen sind schon etwas kompliziert. Ich kann dir nur sagen, dass ich mich immer über Geschenke freue (auch wenn sie nicht nötig sind ;). Es muss gar nichts Teures sein. Mein schönstes Valentinstagsgeschenk war mal ein Apfel mit einem eingeschnitzten Herz, den ich zum Frühstück auf meinem Teller gefunden habe. Darüber hätte ich mich aber an jedem anderen Tag genauso gefreut. 🙂

Kommentar verfassen