Schlagwort-Archiv: Social Media

Einmal auf’s Haus, bitte!

Viele von uns posten regelmäßig ihren Standort auf Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, Swarm, Snapchat und wie sie alle heißen. Ganz egal, ob ein gemütlicher Biergarten- oder Restaurantbesuch, eine wilde Partynacht im Club, ein Käffchen im Lieblingscafé oder ein Kneipenabend mit Freunden- wir möchten unsere sozialen Kontakte daran teilhaben lassen und ihnen zeigen, wo wir unterwegs sind.

Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, was für eine wunderbare Gratiswerbung das für die Läden ist? Je nachdem, wie viele Leute euch folgen, oder mit euch befreundet sind, steigt die Bekanntheit der Location durch euren Post rasant.
Da wäre es doch eigentlich nur fair, eine kleine Gegenleistung für den Post zu erhalten, oder? Einmal auf’s Haus, bitte! weiterlesen

Fuck up! Scheitern als Chance

Scheitern. Was für ein schreckliches Wort! Synonyme für scheitern sind laut Wörterbuch: missglücken, schief gehen, zusammenbrechen, zu Grunde gehen, nicht bewältigen können, zerbrechen- klingt alles auch nicht besser.

Niemand gibt gerne zu, gescheitert zu sein. Egal in welchem Lebensbereich: im Berufsleben mit dem eigenen Startup oder Job, im Studium, im Privatleben oder in der Liebe. Allzu schnell wird man als Versager abgestempelt, der nichts auf die Reihe bekommt. Manchmal brauchen wir dazu aber auch gar keine andere Person- quälende Selbstzweifel erledigen das für uns.

Gerade heutzutage, wo wir mehr denn je unser Leben über Social Media Kanäle öffentlich zur Schau stellen und uns mehr oder weniger bewusst permanent mit Anderen vergleichen, wiegt ein Misserfolg noch schwerer als früher.
Täglich bekommen wir die (vermeintlich) perfekten Leben unserer Freunde und Bekannten in der Timeline präsentiert. Wir sehen perfekt inszenierte Menschen mit glücklichen Gesichtern, Traumjobs, Traumfamilien und Traumurlauben.
Das eigene Versagen in Form von Kündigungen, Trennungen usw. belastet unser Selbstwertgefühl umso mehr, je erfolgreicher uns die Anderen erscheinen.

Was wir nur allzu leicht vergessen ist, dass Misserfolge zum Leben dazu gehören. Das Leben ist keine Einbahnstraße, sondern geht zum Teil verschlungene Pfade. Wir müssen uns bewusst machen, dass Scheitern keine Sackgasse, sondern eine  Weggabelung ist. Egal in welche Richtung wir laufen, am Ende des Weges warten neue Chancen auf uns.

Weggabelung

Um diesen positiven Aspekt des Scheiterns aufzuzeigen, hat sich in Mexiko im Jahre 2012 eine Bewegung gegründet, die inzwischen die Welt erobert: die Fuckup Nights.
Pro Abend referieren 3-4 Personen und stellen ihre eigenen Erfahrungen beim Scheitern von Geschäftsideen vor. Sinn und Zweck des Ganzen ist es, aufzuzeigen dass Misserfolge keine Schande sind.
Die mit dem Scheitern einhergehende Scham soll überwunden werden und das Scheitern als notwendiger Lernschritt zum Erfolg verstanden werden.

Dieses Konzept ist nun auch in München angekommen. Fuck up! Scheitern als Chance weiterlesen

August und Franz – eine Freundschaft ohne Social Media

Habt ihr euch auch schon mal gefragt, wie unser Leben von Freundschaften beeinflusst wird? Was und vor allem wie wir ohne sie wären? Nach welchen Kriterien suchen wir uns unsere Freunde aus? Haben sich Freundschaften in Zeiten von Social Media verändert?

Mir kamen diese Gedanken neulich, als ich im Kunstbau des Lenbachhauses die Ausstellung „August Macke und Franz Marc“ besuchte (noch bis 3. Mai 2015 in München).

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Museen und Malerei. Doch das Thema fand ich ganz spannend. Die Ausstellung widmet sich der Freundschaft der beiden Künstler und ihrem Austausch untereinander.LenbachhausKunstbau

Ihre Freundschaft begann 1910 in München, als der ursprünglich aus dem Sauerland stammende August Macke im schönen Bayern zu Besuch war und dabei eine Lithographie von Franz Marc entdeckte. Er war so begeistert, dass er Franz Marc in seinem Atelier in der Schellingstraße aufsuchte. Dies war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, die halten sollte, bis beide im Ersten Weltkrieg fielen. Eine Freundschaft so ganz ohne Technik und Social Media.

Kunstbau

Schon faszinierend, welche Zufälle im Leben uns zusammenführen und wieder trennen. Trotz 7 Jahre Altersunterschied und so unterschiedlicher Charaktere gab es offenbar irgendetwas, was Marc und Macke aneinander faszinierte. Natürlich teilten sie eine gemeinsame Leidenschaft- die Malerei. August und FranzDoch sind es nur die Hobbies, die uns mit unseren Freuden verbinden? Wenn ich mich in meinem Freundeskreis so umsehe, trifft das auf einige Freunde zu, auf andere aber gar nicht. Beispielsweise habe ich eine Freundin, deren Leidenschaft Motorräder sind. Für mich gibt es (fast) nichts Unspannenderes ;). Und doch mögen wir uns. August und Franz – eine Freundschaft ohne Social Media weiterlesen

Plank Challenge und so

Seit ein paar Tagen beschäftigt mich eine Frage: Was treibt tausende von Menschen dazu an „Plank Challenges“, „Bauchmuskel Challenges“ und Co. teilzunehmen?

Facebook Plank Challenge_Wordpress

Wie jeden Tag sitze ich vorm Rechner. Und wie jeden Tag unterbreche ich meine Arbeit für ein paar Minuten, um zu schauen, was meine Facebookfreunde so treiben und was es Neues in der Welt gibt.

Doch heute stutze ich- im Facebook-Newsfeed erscheint folgende Info: Katharina, Claudia, Sabine und Laura nehmen an der „Plank Challenge“ teil. Am 1. Februar geht es los. Für einen Monat.

Planks kenne ich von meinem wöchentlichen Sportkurs. Das ist diese Übung, wo man auf Ellenbogen und Zehenspitzen gestützt die Körperspannung trainiert. Ziemlich schweißtreibend, obwohl es ganz einfach aussieht. Aber warum um Himmels Willen macht das jetzt die ganze Facebook Community? Plank Challenge und so weiterlesen