Schlagwort-Archiv: Natur

Pack die Gummistiefel ein, wir fahr’n zum Acker!

Vor ziemlich genau zwei Monaten flatterte eine kurze Nachricht im WhatsApp-Mädelschat rein, die da lautetet: WhatsApp Nachricht Getrieben von der Neugier folgte ich dem Link und stieß auf ein ziemlich cooles Projekt der zwei findigen Essener Tobias Paulert und Birger Brock. Die beiden Jungs hatten einen genialen Einfall und gründeten Ende des Jahres 2012 das Unternehmen Ackerhelden.

Acker 3_Ackerhelden Pack die Gummistiefel ein, wir fahr’n zum Acker! weiterlesen

Die Rotwand ruft!

“Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen.”

(Georges Duhamel, französischer Schriftsteller)

Recht hatte er, der Georges! Und so ging es an einem schönen Samstag zum Wandern in die Münchner Voralpen zur Rotwand am Spitzingsee. Busserl&Brezn erstürmt die Gipfel!

Rotwand 3

In München fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein los. Je näher wir den Bergen kamen, desto nebliger wurde es. Doch ein echter Bergsteiger kennt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Ausrüstung. Die Rotwand ruft! weiterlesen

Einmal Sisi und zurück: Uferspaziergang von Possenhofen nach Tutzing

Hurra, das erste Frühlingswochenende ist im Anflug! Zumindest fühlte es sich vor zwei Wochen so an: 15 Grad und strahlender Sonnenschein!
So gerne ich Winter und Schnee auch mag, aber jetzt reicht’s! Ich will FRÜHLING, bunte Blümchen, wärmere Temperaturen und den ersten Sonnenbrand im Gesicht!
Im Schrank wartet schon mein neuer Frühlingsmantel sehnsüchtig darauf, gegen die olle Winterjacke ausgetauscht zu werden. Und meine Füße sehnen sich nach Frischluft, Ballerinas und barfuß, mit buntem Nagellack auf den Zehen, auf der Wiese rumhüpfen.

Doch wo verbringt man die ersten Frühlingstage am besten? Ursprünglich wollte ich zum „Schwäbischen Meer“ (a.k.a. Bodensee ;)). Doch dank nicht gestelltem Wecker und einem viel zu kuscheligen Bett wurde die Nacht etwas länger und der Tag ein wenig kürzer, so dass ein Ausflug mit 1,5-2 Stunden Autofahrt nicht mehr sinnvoll war.

Irgendetwas in der Nähe musste her! Und was kommt dem Münchner da als erstes in den Sinn? Natürlich der Starnberger See!
Um einem Stau aus dem Weg zu gehen, wollte ich eine Autofahrt vermeiden. Das heißt, es sollte eine Route sein, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist.

Ich erinnerte mich an die (kostenlose) MVV-Freizeit-App, die ich mir letztes Jahr heruntergeladen habe, als ich genau vor dem gleichen Luxusproblem stand.

MVV-App

Die App beinhaltet 50 Wanderungen und 29 Radtouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Radfahren fiel wegen akuter Faulhe… äh Frühjahrsmüdigkeit aus. Also konzentrierte ich mich auf die Wanderrouten.

In Nullkommanichts hatte ich etwas Passendes gefunden: Nachdem ich vor kurzem Dank dem Bachelor schon im Märchen- und Prinzessinnenland unterwegs war, wollte ich nun auf Kaiserin Sisis Spuren wandeln und wählte den Uferweg von Possenhofen nach Tutzing aus. In Possenhofen ist Sisi nämlich aufgewachsen. Die Route war als leicht und für alle Jahreszeiten geeignet ausgezeichnet. Perfekt also für einen entspannten Spaziergang in der Natur.

Gut gelaunt schmiss ich mich also in meinen Prinzessinnen-Dress (mein wetterfestes Wanderoutfit) und machte mich mit der Kutsche (Sbahn S6) auf den Weg. In 37 Minuten ging es vom München Hauptbahnhof aus bis zur Sbahn-Haltestelle Possenhofen. Von dort aus kann man die in der App integrierte Karte zur Navigation verwenden (auch offline möglich).

In etwa 5 Minuten Laufzeit gelangt man zum See und hat dort einen fantastischen Blick auf den Starnberger See und die Berge. Gerade im Frühling ist es einfach traumhaft, bei strahlendem Sonnenschein auf die noch schneebedeckten Alpen zu schauen.

Possenhofen

Einmal Sisi und zurück: Uferspaziergang von Possenhofen nach Tutzing weiterlesen