Nominierung für den Liebster Award- Yeah!!!

Liebster AwardNach dem „One Lovely Blog Award“ gab’s jetzt gleich noch eine Nominierung für den „Liebster Award“ von der lieben Katja vom Blog Frau Honigkuchen. Vielen Dank, ich freue mich sehr! 🙂

Wie schon beim „One Lovely Blog Award“ gibt es auch beim „Liebster Award“ Spielregeln:

♥ beantworte die 11 Fragen der Person, die dich nominiert hat
♥ verlinke die Person, die dich nominiert hat
♥ nominiere deinerseits Blogs, die weniger als 200 Follower haben
♥ stelle diesen Personen 11 neue Fragen

Auf geht’s also in die Fragerunde :):

1. Wie bist du zu deinem Blogthema gekommen?

Das war nicht so schwierig. Als Wahl-Münchnerin habe ich mich sofort in die Stadt mit dem ganzen drumherum, die Natur, die Berge und die Seen verliebt. Deshalb war klar, dass ich gerne über München, die Umgebung und meine Erlebnisse hier bloggen möchte.

Als ich damals nach München gezogen bin, schlugen mir zudem sehr viele Vorurteile entgegen. „Was willst du denn mittendrin in der Bussi-Bussi-Gesellschaft?“, „Da würde ich NIE hinziehen!“, „Berlin ist viel cooler- geh doch lieber dahin!“. Es fielen sehr oft Adjektive wie „versnobbt“, „schickimicki“, „etepetete“, „spießig“. Das sind nur ein paar der Dinge, die ich mir damals, und zum Teil auch heute noch, anhören musste und muss. Natürlich ist da etwas Wahres dran, aber das ist eben nur die eine Seite von München. Das es auch eine andere gibt und München sehr lebens- und liebenswert ist (und das nicht nur für versnobbte Spießer 😉 ) möchte ich gerne auf dem Blog zeigen.

2. Was wolltest du schon immer einmal über dich erzählen?

Hmm, da fällt mir spontan nichts ein. Was wollt ihr denn wissen? Immer her mit den Fragen! 🙂

3. Welches Ziel verfolgst du mit deinem Blog?

In erster Linie gibt es den Blog, weil ich große Freude am Schreiben habe. Da ich gerade erst mit dem Bloggen angefangen habe, befinde ich mich noch in der Experimentierphase.

Busserl&Brezn ist momentan eine Mischung aus Berichten rund um München und Umgebung, Reiseberichten und meinen Gedanken zu diversen Themen. Mal schauen, wohin das alles führt und wohin sich der Blog zukünftig entwickelt. 🙂

Sicher ist jedenfalls, dass es mich sehr freut, wenn es Menschen gibt, die meine Beiträge mögen und vielleicht sogar etwas Positives daraus ziehen- und sei es nur ein Lächeln. Klingt irgendwie seltsam- ist aber so. 😉

4. Was würdest du anderen raten, wenn sie dich um Rat bezüglich bloggen ja oder nein, fragen würden?

Jeder, der darüber nachdenkt einen Blog zu schreiben, sollte sich darüber bewusst sein, dass es viel Zeit in Anspruch nimmt: die Themenfindung, das Schreiben an sich, die Bildbearbeitung etc. Wenn das nicht abschreckt, würde ich jedem empfehlen, es auszuprobieren.

Sollte sich herausstellen, dass das Bloggen eher als Last und nicht als Bereicherung gesehen wird, sollte man es allerdings lieber lassen. Wichtig ist wie bei allem im Leben der Spaß an der Sache.

Wer es mag zu schreiben, wird das Bloggen aber ganz sicher lieben, denn man kann allen Gedanken freien Lauf lassen. Und manchmal gibt es sogar Menschen, die das dann lesen und auch noch mögen. 🙂

5. Über welche Eigenschaft würdest du gerne verfügen können

Ich würde gerne die Zeit zurückdrehen und meine größten Fehlentscheidungen rückgängig machen können. Die Optimisten unter uns werden jetzt wahrscheinlich sagen, dass alles im Leben für irgendetwas gut ist und man nichts bereuen soll. Ich frage mich aber manchmal, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn ich das Wissen von jetzt in der Vergangenheit gehabt hätte. Sehr wahrscheinlich würdet ihr dann gerade keinen Blog über München lesen, sondern Blogbeiträge über meine neuesten Entdeckungen als Meeresbiologin. 😀

6. Wenn du eine Reise machen könntest und Geld spielt keine Rolle, wohin würdest du reisen wollen und warum?

Wenn es zusätzlich zu den unbegrenzten finanziellen Mitteln noch mehr als 30 Urlaubstage gäbe ;), würde ich gerne auf Weltreise gehen und mich einfach treiben lassen. Es gibt so viele Länder und fremde Kulturen, die ich noch nicht gesehen habe und gerne entdecken würde. Wahrscheinlich würde ich zum Flughafen fahren und den nächstbesten Fernflug nehmen- ganz egal wo er hingeht. Na toll, jetzt habe ich ganz großes Fernweh!!!

7. Welches ist dein Lieblingsland?

Ein Lieblingsland habe ich nicht. Ich kenne ja noch nicht alle ;). Von den Ländern, in denen ich bisher war, hatte jedes seinen ganz eigenen Reiz. Ein paar Beispiele:

♥ Italien hat diese wunderschöne, melodische Sprache, tolles Essen und strahlt das „Dolce vita“-Lebensgefühl aus. Das finde ich immer wieder toll! Gut, dass München nur einen Katzensprung von Italien entfernt ist.

♥ Meine erste Fernreise ging nach Australien: die weite Landschaft, die Natur  und die Tiere haben mich sehr fasziniert. Auch wenn ich die meiste Zeit (vor allem beim Campen) total panisch war, weil es in Australien so viele giftige Tiere gibt und man dem Tod quasi permanent ins Auge blickt ;).

♥ Letztes Jahr war ich das erste Mal in den USA: ich war beeindruckt, wie nett Menschen miteinander umgehen können. Das hat mich damals übrigens auch schon in Australien schwer begeistert. In den USA herrscht eine gewisse Grundhöflichkeit, alle sind sehr offen und man spricht respektvoll miteinander (natürlich gibt es auch Ausnahmen). Auch wenn diese Höflichkeit nur oberflächlich ist, finde ich doch, dass dadurch ein viel angenehmeres Miteinander im Alltag möglich ist. Das würde ich mir auch für Deutschland wünschen. Vor allem wenn ich am Samstag in der Münchner Innenstadt unterwegs bin…

8. Wenn dein Chef dir überraschend einen Tag frei gibt, was würdest du machen?

Hoffentlich scheint die Sonne! 🙂 Dann schnappe ich mir die Picknickdecke und fahre ab zum See oder in die Berge zum Wandern.

9. Wie heißt dein Lieblingsbuch?

Ein richtiges Lieblingsbuch habe ich nicht, weil ich sehr viel lese und viele Bücher toll finde. Momentan lese ich „Anleitung zum Unschuldigsein“ (Florian Illies). Es geht um das schlechte Gewissen in Alltagssituationen und wie man es bekämpft. Unglaublich witzig geschrieben! Kann ich nur empfehlen!

Einer meiner Favoriten ist die Fantasy-Saga „Das Lied von Eis und Feuer“ (Game of Thrones). Ich hoffe inständig, dass der Autor George R.R.Martin (66) noch lange genug lebt, um die Reihe zu beenden. 😉

Nachhaltig beeindruckt hat mich das Buch „Liebe in Zeiten der Cholera“. Es geht um die unglückliche Liebe eines Mannes zu seiner Jugendliebe. Er liebt diese Frau sein ganzes Leben lang. Er erträgt, wie sie einen anderen heiratet und mit ihm Kinder bekommt. Doch seiner Liebe tut das keinen Abbruch und er wartet auf seinen Moment, um doch noch ihr Herz zu erobern. Ich frage mich, ob es so eine tiefe Liebe auch im echten Leben gibt.

10. Hast du ein Haustier und was bedeutet es für dich?

Leider habe ich kein Haustier. Zumindest keines von dem ich weiß ;). Ich hätte wahnsinnig gerne einen Hund, aber aus diversen Gründen ist das leider nicht möglich und wäre dem Tier gegenüber unfair:

  • meine Wohnung ist zu klein
  • mir fehlt die Zeit, um mich um ein Tier zu kümmern
  • ich verreise sehr gerne und auch spontan

Sobald ich in ein Haus mit großem Garten ziehe, überlege ich nochmal neu ;),

11. Welches Erlebnis in deinem Leben hat dich richtungsweisend geprägt?

Ganz schwierige Frage. Ich denke das Leben ist die Summe aus mehreren prägenden Erlebnissen und einer Aneinanderreihung von Zufällen.

Durch viele solcher Zufälle ist es dazu gekommen, dass ich nach München gezogen bin. Das war ganz sicher ein großer Umbruch in meinem Leben. Der Neuanfang in einer fremden Stadt ohne meine Familie und ohne Freunde war am Anfang recht hart und ist mir nicht immer leicht gefallen.

Doch ohne diese Erfahrung wäre ich wahrscheinlich nicht die, die ich heute bin und hätte nicht so viele wunderbare Menschen kennengelernt, die mein Leben bereichern.

Das waren Sie also, die Antworten auf Katjas Fragen :). Falls Ihr jetzt noch nicht eingeschlafen seid vor Langeweile, kommen hier meine neuen Fragen:

  1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
  2. Wissen deine Freunde und deine Familie davon, dass du bloggst?
  3. Woher nimmst du die Inspiration für deine Blogthemen?
  4. Wann und wo bloggst du am liebsten?
  5. Welchen Moment in deinem Leben würdest du gerne noch einmal erleben?
  6. Ohne welchen materiellen Gegenstand könntest du nicht leben?
  7. Wenn du in deinem Leben etwas von jetzt auf gleich ändern könntest, was wäre das?
  8. Was macht dir am meisten Angst im Leben?
  9. Was würdest du machen, wenn dir dein Chef überraschend einen Tag frei gibt?
  10. Welche Persönlichkeit hat dich am meisten beeinflusst?
  11. Gibt es ein anderes Thema, über das du gerne einmal einen Blog schreiben würdest?

Jetzt fehlen nur noch die Nominierungen. Tataaaa:

https://rosyshrimp.wordpress.com/
https://freelancemuscle.wordpress.com/
https://yeahaction.wordpress.com/
https://raupenblau.wordpress.com/
http://freidenkerin.com/

Zusätzlich möchte ich gerne alle meine Follower und alle Blogger nominieren, die Zeit und Lust haben, die 11 Liebster-Award-Fragen zu beantworten. Ich bin schon ganz neugierig darauf zu erfahren, wer hinter all den Blogs steckt. 🙂

So und jetzt ran an die Tasten und auf geht’s!

0 Gedanken zu „Nominierung für den Liebster Award- Yeah!!!“

  1. Vielen Dank für die Nominierung, aber ich nehme seit etlichen Jahren schon an keinen Challenges, Projekten, Stöckchen und das Weiterreichen von sogenannten Awards mehr teil. 😉
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen